Skip to main content
deckackt

Der richtige Zeitpunkt für den Deckakt

Der Deckversuch sollte richtig durchgeplant sein, da der passende Rüde oftmals nicht in der Nähe wohnt und man mit der Hündin verreisen muss. Es ist deshalb wichtig, sich vorab über die Methoden zur Erkennung der optimalen Deckzeitphase zu informieren. Das spart Geld und schützt vor Enttäuschung.

Wann ist der richtige Deckzeitpunkt?

Nach dem Eisprung (Ovulation) müssen die Eizellen der Hündin einen Reifungsprozess durchlaufen. Die Empfängnis (Konzeption) ist somit zwischen dem zweiten und fünften Tag möglich. Der optimale Zeitpunkt für den ersten Deckversuch ist der zweite oder dritte Tag nach der Ovulation.

Der zweite Deckversuch sollte am vierten oder fünften Tag stattfinden. Falls nur ein Deckversuch unternommen werden soll, sollte dieser in der ersten Hälfte des Deckzeitraumes erfolgen.

Methoden zur Erkennung des richtigen Deckzeitpunkts

Zu den hierbei genutzten Methoden gehören:

  • Äußere Untersuchung: Vor der Ovulation sind die Schamlippen der Hündin weich und schlaff. Während des Eisprungs schwellen diese an. Wenn die Hündin das Stadium der Trächtigkeit erreicht hat, sehen die Schamlippen faltig und runzelig aus. Diese Methode gilt als unpräzise, da jede Hündin anders ist.

Der Scheidenausfluss ist zu Beginn der Läufigkeit blutrot, wird heller und versiegt schließlich. Auch diese Variante gilt als unzuverlässig.

Der Duldungsreflex, bei dem die Hündin ihr Hinterteil anderen Artgenossen präsentiert, kann zwischen 24 Stunden und 14 Tagen andauern und ist somit auch keine zuverlässige Methode.

  • Innere Untersuchung: Zu den inneren Methoden zählen die Vaginalzytologische Untersuchung (Scheidenabstrich) und die Vaginoskopie. Mit beiden Methoden kann der Tierarzt feststellen, in welchem Zyklusstadium sich die Hündin befindet und über den optimalen Deckzeitpunkt Auskunft geben.

Beim Scheidenabstrich wird eine Probe vom Sekret des Gebärmutterhalses entnommen und mikroskopisch betrachtet. Bei der Vaginoskopie wird das Aussehen der Vaginalschleimhaut mit einem Scheidenspekulum betrachtet.

Beide Untersuchungen gelten als ungenau und veraltet, geben aber Aufschluss auf Gegebenheiten wie Tumore und Infektionen, die einer Schwangerschaft der Hündin entgegenstehen können.

  • Progesteronbestimmung: Kurz vor der Ovulation wird das Hormon Progesteron freigesetzt. Nach dem Eisprung steigt die Produktion des Hormons rasch an. Testprodukte zur Ermittlung des Progesterons sind im Handel erhältlich. Vielen dieser Test Kits gelten als unzuverlässig. Man sollte bei anderen Züchtern oder beim Tierarzt Rat suchen, um den passenden Test zu finden.
  • Sonographie: Hierbei wird eine Ultraschalluntersuchung der Eierstöcke vorgenommen, bei der der Decktermin ermittelt wird. Diese Methode ist kostenintensiv und sehr präzise.

Zusammenfassung

Ein erfahrener Züchter kann die Begutachtung der Schamlippen und des Ausflusses alleine erfolgreich durchführen, solange die Hündin kooperiert. Beide Methoden gelten als unpräzise. Die vaginalzytologische Untersuchung und die Vaginoskopie können nur von einem Tierarzt unternommen werden.

Zuverlässige Progesterontests sind im Handel erhältlich.

Kommunikation mit anderen Züchtern kann hierbei hilfreich sein, um das richte Präparat zu finden. Sonographie ist kostenintensiv, kann aber den optimalen Decktermin ermitteln. Es gibt Tierärzte, die sich auf das Zuchtgeschehen spezialisieren und Züchtern mit Rat und Tat zur Seite stehen können.

admin

Auf peonydojo findest du nützliche Tipps für Hunde. Neben vielen Texten über unsere vierbeinigen Freunde gibt es regelmäßig aktuelle Infos rund ums Thema Tiere.